Architekturpreis gewonnen

2016 war ein besonderes Jahr, denn das Siegerprojekt sowie alle Finalisten des Aluminium-Architektur-Preises verbindet eine entscheidende Gemeinsamkeit. Sämtliche Aluminiumoberflächen, insgesamt 6.450 m², wurden von der AGRU Oberflächentechnik pulverbeschichtet.

Siegerprojekt von AGRU pulverbeschichtet

Der Aluminium-Architektur-Preis zeichnet innovative, herausragende architektonische Leistungen aus. Dabei werden die gestalterischen sowie technischen Möglichkeiten von Aluminiumprofilen aufgezeigt und die Dauerhaftigkeit sowie Wertbeständigkeit von Aluminiumanwendungen dokumentiert.

Die Architekten von pool Architektur, die das Projekt Wohn- und Bürohaus Hernalser mit einer 4000 m² großen, von AGRU Oberflächentechnik pulverbeschichteten Aluminium-Fassade ausgeführt hatten, gewannen damit den Architektur-Preis 2016 der Gemeinschaftsmarke Alu-Fenster. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wurde vom Aluminium-Fenster-Institut (AFI) in Zusammenarbeit mit der Architekturstiftung Österreich und der IG Architektur am 10. November 2016 im Justizpalast in Wien vergeben.

Zur Einreichung für den Aluminium-Architektur-Preis 2016 waren Bauten in Österreich zugelassen, die seit 2013 von Metallbaubetrieben – die die Gemeinschaftsmarke Alu-Fenster führen – realisiert wurden. Das Niveau der österreichweiten Einreichungen war besonders hoch.

Neben dem Siegerprojekt aus Wien wurden auch drei weitere Bauwerke vor den Vorhang geholt: Große Anerkennung gab es für den DC-Tower 1 in Wien,  für das Bürogebäude Püspök in Parndorf/Burgenland und für das Wohn- und Geschäftshaus M 11 in Innsbruck. Bei allen Projekten hatte die AGRU Oberflächentechnik pulverbeschichtetes Aluminium geliefert.

Jetzt Newsletter anfordern